Österreich

Das Bermuda-Dreieck ist nun ein Ort der Trauer

Der Terroranschlag am Montagabend hat die bekannteste und traditionsreichste Lokalmeile Wiens dramatisch verändert.

Tausende Kerzen, Kränze, Zeichnungen, Blumen. Überall dort, wo jemand starb. Oder schwer verletzt wurde. Dazwischen: Leuchtgelbe und leuchtrote Vierecke, Kreise, Striche und Kreuze auf dem Kopfsteinpflaster. Markierungen, die dokumentieren, wo es Einschüsse gab, wo sich Patronenhülsen fanden, wo Opfer und Täter lagen. Es sind Dutzende. Darüber, wie zum Hohn, herrlicher blauer Herbsthimmel und Sonnenschein. Das Bermuda-Dreieck, Wiens erste Lokalmeile, am Montagabend Ort eines Terroranschlags, ist nun ein Ort der Trauer.

Ruprechtsplatz, Salzgasse, Seitenstettengasse, Judengasse, Friedmannplatz, Jerusalemstiege. Dort, wo ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2020 um 07:18 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/das-bermuda-dreieck-ist-nun-ein-ort-der-trauer-95266711