Den Riss heilen

Theologe: "Die Abschottung in Meinungsblasen macht uns dümmer"

Ich bin der Gute, und wer anderer Meinung als ich ist, der ist der Böse. - Diese Moralisierung von Sachfragen ist nach Ansicht des Historikers und Theologen Benjamin Hasselhorn die Wurzel der Polarisierung der Gesellschaft. Er fordert dazu auf, eine neue Streitkultur zu entwickeln und Brücken zum Gegenüber zu bauen.

Der Historiker und Theologe Benjamin Hasselhorn unterrichtet Geschichte an der Universität Würzburg. Im Sammelband "Bürgergesellschaft heute" der Politischen Akademie der ÖVP setzt er sich unter dem Titel "Gesucht: Brückenbauer" mit der Polarisierung der Gesellschaft auseinander.

Durch die Gesellschaft gehe ein Riss, hat der Bundespräsident am Nationalfeiertag gesagt. Woher kommt diese Polarisierung? Hasselhorn: In den letzten zehn oder 15 Jahren fällt es uns zunehmend schwer, die Meinung der anderen Seite zu verstehen oder auch nur zu kennen. So laufen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2022 um 05:43 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/den-riss-heilen-theologe-die-abschottung-in-meinungsblasen-macht-uns-duemmer-112321519