Österreich

Familie in Quarantäne: Kein Begräbnis für Covid-Opfer

Schwester warnt davor, die Krankheit zu unterschätzen. Die Zahl der Todesopfer durch das Virus steigt deutlich an. Auf den Intensivstationen wird es immer enger.

Der Platz auf den Intensivstationen wird knapp. SN/sudok1/stock.adobe.com
Der Platz auf den Intensivstationen wird knapp.

Täglich sterben mehr Menschen, die an Covid-19 erkrankt sind. Allein von Donnerstag auf Freitag waren österreichweit 72 Tote zu beklagen, binnen einer Woche kamen 258 Menschen ums Leben, so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie in Österreich. 6464 Menschen infizierten sich mit Stand Freitag neu mit dem Virus.

In vielen Familien spielen sich Dramen ab: Eine betagte Frau aus Wels (OÖ), sie wohnt in einem Seniorenheim, verlor beispielsweise ihren Sohn. Der 37-Jährige war zwar übergewichtig, er ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 11:15 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/familie-in-quarantaene-kein-begraebnis-fuer-covid-opfer-95266330