Österreich

Geburtenbilanz: Ältester Vater mit 88, jüngster mit 14 Jahren

Die Statistik Austria veröffentlichte am Donnerstag die Geburtenbilanz 2017 - mit etlichen Kuriositäten wenn es um das Alter der Eltern geht. Der größte Altersunterschied zwischen Vater und Mutter lag bei 52 Jahren.

Trotz Rückgangs mehr Geburten als Sterbefälle SN/APA (dpa)/Waltraud Grubitzsch
Trotz Rückgangs mehr Geburten als Sterbefälle

4363 mehr Geburten gab es im Vorjahr als Sterbefälle. Im Jahr 2017 wurden in Österreich 87.633 Kinder geboren (42 weniger), während 83.270 Sterbefälle (2601 mehr) verzeichnet wurden. Vier Bundesländer verzeichneten 2017 steigende Geburtenzahlen. Den deutlichsten Anstieg verbuchte Salzburg (+3,4%), gefolgt von Tirol (+2,0%), der Steiermark (+1,5%) und Kärnten (+0,2%). Fünf Bundesländer registrierten jeweils weniger Geburten als im Jahr davor: Burgenland -4,4%, Vorarlberg und Wien je -1,1%, Niederösterreich -0,8% und Oberösterreich -0,5%.

Die Zahl der Gestorbenen stieg 2017 im Vergleich zum Vorjahr in allen Bundesländern, am deutlichsten in Vorarlberg (+6,3%), gefolgt von Oberösterreich (+5,2%), dem Burgenland (+4,4%) sowie der Steiermark und Salzburg (je +4,2%). Für die übrigen Bundesländer lag der Anstieg der Sterbefälle unter dem Bundesdurchschnitt: Wien +2,5%, Kärnten und Niederösterreich je +1,9% sowie Tirol +1,2%.

Fünf Bundesländer mit Geburtenüberschüssen

Die für Österreich insgesamt positive Geburtenbilanz 2017 stellte sich in den Bundesländern unterschiedlich dar: Wien (+4152), Tirol (+1834), Oberösterreich (+1815), Salzburg (+1169) und Vorarlberg (1168) erzielten jeweils Geburtenüberschüsse, wie schon in den Vorjahren. Dagegen überwog die Zahl der Sterbefälle gegenüber den Lebendgeborenen weiterhin in Niederösterreich (-1981), in der Steiermark (-1448), in Kärnten (-1193) und im Burgenland (-1153).

240 Babys pro Tag

Die meisten Babys erblickten im Jahr 2017 in den Monaten Juli (7941) und August (7840) das Licht der Welt, am wenigsten Kinder wurden im Februar (6723) und im April (7038) geboren. Pro Tag wurden in Österreich durchschnittlich rund 240 Kinder geboren. Im Juli kamen pro Tag rund 256 Kinder zur Welt, während im Januar pro Tag nur rund 227 Babys geboren wurden.

Österreichweit erfolgten im Jahr 2017 insgesamt 1354 Mehrlingsgeburten: davon wurden 1339 Mal Zwillinge und 15 Mal Drillinge geboren.

Statistische Kuriositäten: Mutter mit 14

Im Jahr 2017 waren die beiden jüngsten Eltern zusammen 29 Jahre alt - einmal war die Mutter 14 Jahre und der Vater 15 Jahre alt und einmal war die Mutter 15 Jahre und der Vater 14 Jahre alt. Die älteste Mutter war 55 Jahre alt und damit um zehn Jahre älter als der Vater des Kindes. Der älteste Vater war mit 88 Jahren um 52 Jahre älter als die 36-jährige Mutter des Babys. Ein weiterer 72-jähriger Vater war um 50 Jahre älter als die 22-jährige Mutter des Babys. Den maximalen umgekehrten Altersunterschied gab es mit 25 Jahren: dabei handelte es sich um das Kind eines 19-jährigen Vaters und einer 44-jährigen Mutter.

(SN)

Aufgerufen am 24.05.2018 um 02:33 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/geburtenbilanz-aeltester-vater-mit-88-juengster-mit-14-jahren-28046455

1958 - die erste Reise in den Süden

Langsam, aber sicher zieht es die Österreicherinnen und Österreicher nach Italien oder Kroatien. Die ersten Reisen sind spartanisch: Übernachtet wird im Zelt, Restaurantbesuche sind eine Ausnahme. Aber die …

Meistgelesen

    Kommentare

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite