Österreich

Landesjagdverband Burgenland wird aufgelöst

Das Land übernimmt hoheitliche Aufgaben. Landesjägermeister: "Völlig unverständlich."

In der Jägerschaft des Burgenlands herrscht helle Aufregung. Denn mit 31. Dezember 2022 gehen im Landesjagdverband endgültig die Lichter aus. Das Anfang März 2021 geänderte Jagdgesetz sieht das Ende der Pflichtmitgliedschaft vor. "Und das bedeutet zwangsläufig das Ende einer Körperschaft öffentlichen Rechts - und eine solche sind wir", sagt Landesjägermeister Roman Leitner im SN-Gespräch.

Es sei ihm "völlig unverständlich, wie man auf so eine Idee kommen konnte". Denn die Tätigkeit des Landes beschränke sich auf hoheitliche Aufgaben, die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2022 um 09:07 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/landesjagdverband-burgenland-wird-aufgeloest-110257792