Österreich

Masern: Verpflichtende Impfung wäre "rechtlich möglich"

Nach einem Masernfall in der Steiermark wird wieder einmal der Ruf nach einer Impfpflicht laut. Allerdings: Juristisch ist das möglich, ob sie die Situation wirklich verbessert, ist aber nicht fix.

Nach einem Masernfall in der Steiermark wird wieder einmal der Ruf nach einer Impfpflicht laut. (Symbolbild) SN/APA/BARBARA GINDL
Nach einem Masernfall in der Steiermark wird wieder einmal der Ruf nach einer Impfpflicht laut. (Symbolbild)

Für den Verfassungsrechtler Heinz Mayer ist die Sache klar. Eine Impfpflicht gegen Masern einzuführen, ist rechtlich möglich. Zwar schützt der Artikel 8 der europäischen Menschenrechtskonvention das Recht auf körperliche Integrität, allerdings könne in dieses eingegriffen werden, wenn es etwa etwa um die Volksgesundheit gehe. Ab wann dies der Fall ist, müssten dann aber Mediziner entscheiden, etwa ob ein Seuchenausbruch bevorstehe und ob man diesen auch mit anderen Mitteln unter Kontrolle bringen könne.

Impfpflicht wird seit Jahren diskutiert

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2021 um 08:32 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/masern-verpflichtende-impfung-waere-rechtlich-moeglich-80295091