Österreich

Österreicher essen 40 Kilogramm Fleisch pro Jahr zu viel

Zur Rettung des Klimas müsste der Konsum tierischer Produkte reduziert werden. Steuererleichterungen sollen dabei helfen.

Der Konsum tierischer Produkte sollte des Klimas wegen reduziert werden.  SN/APA/dpa/Oliver Berg
Der Konsum tierischer Produkte sollte des Klimas wegen reduziert werden.

Die Österreicherinnen und Österreicher sollen weniger Fleisch essen. Viel weniger. Um weniger CO2 zu produzieren und damit die Erderwärmung zu stoppen, sei eine Umstellung der Ernährung unbedingt notwendig, sagt die Programmleiterin "Nachhaltige Ernährung" des WWF, Hannah-Heidi Schindler. Nach Angaben des WWF sei das "aktuelle Ernährungssystem" weltweit für 37 Prozent der Treibhausgasemissionen, 80 Prozent der Entwaldung und 70 Prozent des Artenverlustes verantwortlich. Es gelte pflanzliche Ernährung zu fördern, den Fleischkonsum aktiv zu reduzieren, die Lebensmittelverschwendung bis zum Jahr 2030 zu halbieren ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.05.2022 um 06:43 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/oesterreicher-essen-40-kilogramm-fleisch-pro-jahr-zu-viel-120913645