Österreich

Stolpergefahr bei Brand: Fußmatte vor der Eingangstür ist verboten

In den Stiegenhäusern von Altbauten gelten strenge feuerpolizeiliche Vorschriften. Werden Gegenstände illegal abgestellt oder aufgehängt, drohen bis zu 21.000 Euro Verwaltungsstrafe.

Eine Kokosmatte vor der Eingangstür im Stiegenhaus ist nach dem Wiener Feuerpolizeigesetz verboten. SN/privat
Eine Kokosmatte vor der Eingangstür im Stiegenhaus ist nach dem Wiener Feuerpolizeigesetz verboten.

Es ist noch kein Jahr her, da sorgte ein Schildbürgerstreich von Wiener Wohnen für Aufsehen: Bei 200.000 Wohnungen sollten aus Datenschutzgründen die Türschilder durch Topnummern ersetzt werden. Ähnlich muss sich jetzt eine Eigentümergemeinschaft eines Altbaus in Wien-Margareten fühlen. Die mehr ...

30 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.10.2019 um 05:37 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/stolpergefahr-bei-brand-fussmatte-vor-der-eingangstuer-ist-verboten-75846433