Wissen

Bewegungsmangel im Lockdown: Wie man sich motiviert, mehr Sport zu machen

Der erste Lockdown im Frühjahr zeigte: Menschen bewegten sich weniger, legten teilweise an Gewicht zu. So weit sollte es diesmal nicht kommen, warnt ein Experte. Wie man sich motiviert, auch wenn vieles nicht möglich ist.

Der erste Lockdown im Frühjahr führte dazu, dass Menschen sich weniger bewegten. SN/pixabay
Der erste Lockdown im Frühjahr führte dazu, dass Menschen sich weniger bewegten.

Durchschnittlich zwei Kilogramm "Coronaspeck" legten Österreicher im ersten Lockdown im Frühjahr zu, zeigte eine kleine Studie der Österreichischen Gesellschaft für Public Health und der MedUni Wien im Juni. "Es bewahrheitete sich, was viele vermutet hatten: Wenn Menschen wochenlang nicht vor die Tür gehen, nehmen sie zu", sagt Josef Niebauer, Kardiologe und Primar des Instituts für Sportmedizin am Uniklinikum Salzburg.

Das treffe vor allem jene Personen, die bereits Übergewicht haben. "Wenn solche Menschen dann im Homeoffice neben dem Kühlschrank ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.08.2022 um 06:24 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/bewegungsmangel-im-lockdown-wie-man-sich-motiviert-mehr-sport-zu-machen-95590867