Wissen

Die letzten Humanisten

Politische Utopie an Bord des Raumschiffs Enterprise. "Raumschiff Enterprise" und "Krieg der Sterne" feiern Erfolg auf Erfolg. Warum faszinieren uns diese Weltraumsagas? Vermutlich, weil sie Antworten auf Fragen der Gegenwart geben.

Mit Captain Jean-Luc Picard zeigte Autor Gene Roddenberry seine idealen Vorstellungen von der Gesellschaft. Jetzt kehrt die Utopie auf die Bildschirme zurück. SN/picturedesk/everett collection
Mit Captain Jean-Luc Picard zeigte Autor Gene Roddenberry seine idealen Vorstellungen von der Gesellschaft. Jetzt kehrt die Utopie auf die Bildschirme zurück.

Der Jubel war grenzenlos in jenem Kongresszentrum von Las Vegas im Sommer 2018, als Patrick Stewart auf die Bühne trat. 5000 Trekkies - so nennen sich Fans der Fernsehserie "Star Trek" - waren dort. Robert Kaiser, Mitglied des österreichischen "Star Trek"-Fanclubs Galactic Friendship, stand in der jubelnden Menge. "Wenn so viele Menschen in Begeisterungsstürme ausbrechen, dann machst du mit. Wir haben minutenlang applaudiert. Denn allen war klar: Wenn Patrick Stewart auftritt, muss die neue ,Star Trek'-Serie etwas mit ihm zu ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2020 um 04:13 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/die-letzten-humanisten-82332646