Wissen

Mögliche Ursache für Long Covid im Blut entdeckt

Die Langzeitfolgen einer Coronaerkrankung machen Betroffenen schwer zu schaffen. Deutsche Forscher wollen nun eine Erklärung für das Phänomen entdeckt haben.

Nach einer Coronainfektion ändern sich Größe und Formbarkeit weißer und roter Blutkörperchen, zeigt eine Studie aus Deutschland. SN/http://www.imago-images.de/
Nach einer Coronainfektion ändern sich Größe und Formbarkeit weißer und roter Blutkörperchen, zeigt eine Studie aus Deutschland.

Noch Monate nach einer Coronainfektion klagen manche Patientinnen und Patienten über Atemnot, Müdigkeit oder Kopfschmerzen. Frauen sind häufiger betroffen als Männer. Einer britischen Studie zufolge landet fast ein Drittel der Menschen, die stationär wegen Corona behandelt wurden, innerhalb von vier Monaten wieder im Krankenhaus. Aber auch Patienten mit mildem Covidverlauf sind gegen Langzeitfolgen nicht gefeit: Etwa zehn Prozent haben Monate danach noch Beschwerden.

Deutsche Forscher sind nun einer möglichen Erklärung der Mechanismen dahinter auf der Spur. Mit einer ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2021 um 01:33 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/moegliche-ursache-fuer-long-covid-im-blut-entdeckt-106002907