Wissen

Pflege bei Demenz: Angehörige sind oft überlastet

80 Prozent der pflegebedürftigen Menschen werden in Österreich daheim betreut. Bei Demenz ist dies mit besonders hohen Belastungen verbunden. Wie kann die Hilfe verbessert werden?

Die Pflege demenzkranker Angehöriger zu Hause ist eine große Herausforderung.  SN/stockadobe.com
Die Pflege demenzkranker Angehöriger zu Hause ist eine große Herausforderung.

Pflegende Angehörige, die zu Hause einen demenzkranken Patienten betreuen, sind überdurchschnittlich hohen Belastungen ausgesetzt. Dies geht aus einer Studie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (PMU) Salzburg in den ländlichen Bezirken Salzburgs hervor. Demnach fühlen sich nur 3,5 Prozent gar nicht und 17,4 Prozent selten überlastet. 27 Prozent der pflegenden Angehörigen von Demenzkranken sind dagegen oft und 1,7 Prozent immer überlastet, 43,5 Prozent fühlen sich manchmal überlastet.

Trotzdem haben die Pflegenden meist den Wunsch, ihren demenzkranken Angehörigen so lang wie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.09.2021 um 04:33 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/pflege-bei-demenz-angehoerige-sind-oft-ueberlastet-24227200