Wissen

Positiver Coronatest: Muss ich mich schuldig fühlen?

Wer hat hier wen angesteckt? Und bin ich schuld, wenn andere wegen mir in Quarantäne müssen?

„Man muss zwischen Schuld und Schuldgefühlen unterscheiden“, sagt eine Expertin. SN/stockadobe.com
„Man muss zwischen Schuld und Schuldgefühlen unterscheiden“, sagt eine Expertin.

Während er sich zehn Tage in Quarantäne begab, waren es bei seiner Frau und seinen beiden Kindern gar 20 Tage. "Ich hatte das Gefühl, wegen mir würden andere Menschen weggesperrt", erzählt ein 50-jähriger Salzburger, der im Oktober ein positives Coronatestergebnis in Händen hielt. Der Mann arbeitet in einem kleinen Betrieb. Rasch informierte er Kollegen und das gesamte private Umfeld. Eine Kausalkette an Schuldgefühlen türmte sich in ihm auf. Was, wenn er gar jemanden infiziert hatte?

"Schuldgefühle sind in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 02:15 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/positiver-coronatest-muss-ich-mich-schuldig-fuehlen-94928389