Wissen

Recht und Ethik in Zeiten von Corona: "Jeder Mensch hat die gleiche Würde"

Das Coronavirus stellt unser Leben vielfach auf den Kopf. Das entfacht auch eine brisante ethische Debatte.

Das Coronavirus entfacht auch eine ethische Debatte. SN/thesis303 - stock.adobe.com
Das Coronavirus entfacht auch eine ethische Debatte.

Der Medizinethiker Ulrich Körtner erklärt, warum er nichts von der Coronastrategie der Briten oder Schweden hält, weshalb wir uns nicht nur wegen des Coronavirus an die strengen Maßnahmen halten sollten und warum er nicht an ein Umdenken glaubt.

Die österreichische Regierung hat das gesellschaftliche Leben und die Wirtschaft stark heruntergefahren, um nicht italienische Verhältnisse in österreichischen Spitälern zu riskieren. Wie bewertet das der Medizinethiker? Ulrich Körtner: Die bisher gesetzten Maßnahmen sind vom ethischen Standpunkt her unbedingt richtig. Ich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.10.2020 um 12:32 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/recht-und-ethik-in-zeiten-von-corona-jeder-mensch-hat-die-gleiche-wuerde-85679650