Wissen

Virologe Kekulé: "Die Varianten sind nur zu zehn Prozent schuld an hohen Zahlen"

Der deutsche Virologe Alexander Kekulé spricht im SN-Interview über das Coronamanagement in Österreich. Er erklärt, warum es illusorisch sei, zu glauben, man könnte Grenzen dicht machen, bis alle durchgeimpft sind. Und er sagt, warum rein virologisch gesehen nichts gegen einen Sommerurlaub sprechen würde.

Wie gut ist das Coronamanagement in Österreich? SN/stockadobe.com
Wie gut ist das Coronamanagement in Österreich?

Während Deutschland im Lockdown verharrt, wagte Österreich leichte Öffnungsschritte. Die Coronazahlen in Deutschland stagnieren, hierzulande steigen sie leicht. Wer macht es richtig? Alexander Kekulé: Das ist schwierig zu beurteilen. Richtig wäre es, nicht immer alles zu schließen und dann wieder zu öffnen. Mit diesem Wechselspiel erhält man immer das gleiche Resultat - auf sinkende Zahlen im Lockdown folgen steigende Zahlen bei Öffnungen. Es wäre wichtig, auf selektivere Kontrollmaßnahmen zu setzen.

Wie etwa die Testoffensive in Österreich? Zwar sollen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 15.04.2021 um 07:01 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/virologe-kekule-die-varianten-sind-nur-zu-zehn-prozent-schuld-an-hohen-zahlen-100287355