Wissen

Wenn es im Flieger nicht mehr turbulent zugeht

Luftturbulenzen sind für Flugzeuge nach wie vor eine Herausforderung. Piloten nehmen sogar Umwege in Kauf, um sie zu vermeiden. Forscher der TU Wien haben eine Lösung dieses Problems.

Selbst hartgesottene Flugreisende müssen zugeben, dass sie sich nicht wirklich wohl dabei fühlen, wenn es das Flugzeug durch Turbulenzen kräftig rüttelt und schüttelt oder es sogar in ein sogenanntes Luftloch fällt. Alles bald Vergangenheit? Ein Dissertant an der Technischen Universität Wien, der inzwischen zum Assistenten am Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik aufgestiegen ist, hat jedenfalls ein System entwickelt, mit dem genau diese Probleme fast vollständig beseitigt werden können.

András Gálffy hat sich dafür einiges von der Flugtechnik der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 08.03.2021 um 07:56 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/wenn-es-im-flieger-nicht-mehr-turbulent-zugeht-72858490