SN.AT / Politik / Innenpolitik

Anti-Korruptionshandbuch zum zehnten Mal erschienen

Bereits in der zehnten Auflage und daher in festlichem Rahmen ist am Donnerstag das Handbuch "Korruption und Amtsmissbrauch" im Innenministerium präsentiert worden. Prävention und Bekämpfung von Korruption seien dem Ministerium stets ein großes Anliegen gewesen, betonte Ressortchef Wolfgang Sobotka (ÖVP) dabei.

Das Buch, das die aktuelle Rechtslage und Höchstgerichtsjudikatur berücksichtigt, sei Richtschnur und Leitfaden für Politiker und Amtsträger, sagte der Innenminister. Verfasst von Eva Marek, Leiterin der Oberstaatsanwaltschaft Wien, und dem Rechtsschutzbeauftragten im Justizministerium, Robert Jerabek, diene es aber auch als "Handreichung" für alle Ermittlungsfragen der damit befassten Polizisten.

"Ich bin mit der achten Auflage ins Amt gekommen und darf mit der zehnten die Legislaturperiode beschließen", so Sobotka, der an den Bewusstseinswandel in der Gesellschaft in Sachen Korruption und die daraus entstandenen gesetzlichen und institutionellen Reformen der vergangenen Jahre erinnerte. Er rief zur Wachsamkeit auf, denn "Korruption kann ganze Staaten als 'Failed States' aus dem Gefüge bringen". Er kündigte weitere Ausgaben des Standardwerks an, ändere sich doch nicht nur die Rechtslage, sondern auch die Rechtsprechung.

INFO: Eva Marek/Robert Jerabek: "Korruption und Amtsmissbrauch", 10. Auflage, Manzsche Verlags- und Universitätsbuchhandlung, Wien 2017, ISBN 978-3-214-03948-6, 174 Seiten.