Innenpolitik

Coronapandemie: Was den März vom September unterscheidet

Zahl der Infizierten etwa gleich hoch, aber Österreich ist besser gerüstet.

Solche Drive-In-Stationen für Coronatests gab es im März noch nicht. SN/sw/rotes kreuz
Solche Drive-In-Stationen für Coronatests gab es im März noch nicht.

Österreich am 23. März 2020. 753 neue Infektionen werden an diesem Tag gezählt. Österreich ist bereits seit etwa zehn Tagen im Lockdown. Schulen, Kultureinrichtungen und viele Handelsbetriebe sind geschlossen. Es gibt erste zarte Anzeichen, dass sich der Zuwachs an neu infizierten Personen abbremst.

Österreich am 14. September. 709 infizierte Personen werden gezählt. Schulen, Unternehmen und Kulturbetriebe haben geöffnet, wenn auch mit Einschränkungen, etwa einer Maskenpflicht oder einer Obergrenze für Besucher in Kultureinrichtungen.

Was unterscheidet aber die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.10.2021 um 02:39 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/coronapandemie-was-den-maerz-vom-september-unterscheidet-92864395