Innenpolitik

Liederbuch-Affäre bleibt ohne Folgen: Burschenschaft "Germania" wird nicht aufgelöst

Nach den strafrechtlichen Ermittlungen wurde nun auch das Auflösungsverfahren gegen die Burschenschaft eingestellt.

Es war der erste große Skandal unter der neuen schwarz-blauen Regierung: Im Jänner 2018 tauchte ein Liederbuch der Wiener Neustädter pennalen Burschenschaft Germania auf, das antisemitische Lieder enthielt. So fand sich in dem Buch die Textzeile: "Da trat in ihre Mitte der Jude Ben Gurion: Gebt Gas, ihr alten Germanen, wir schaffen die siebte Million."

Vom Bundespräsidenten abwärts verurteilte die gesamte Politik diese Wortwahl. 160 Wissenschafter und 100 Künstler riefen öffentlich zur Ächtung der Burschenschafter auf.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2021 um 06:55 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/liederbuch-affaere-bleibt-ohne-folgen-burschenschaft-germania-wird-nicht-aufgeloest-67090363