Innenpolitik

Spende vom Massenmörder: Wer sind die Identitären?

Der Neuseeland-Attentäter überwies vor etwa einem Jahr 1500 Euro an die Identitäre Bewegung in Österreich. Der Verfassungsschutz stuft die Identitären, die immer wieder durch spektakuläre Aktionen auffallen, als rechtsextrem ein.

Identitären-Sprecher Martin Sellner. SN/APA/ROLAND SCHLAGER
Identitären-Sprecher Martin Sellner.

Eine Spende bringt die Identitäre Bewegung in Österreich in Erklärungsnotstand. Deren Sprecher, Martin Sellner, hat eine 1500-Euro-Spende des Christchurch-Terroristen Brenton Tarrant erhalten, der 50 Menschen erschossen hat. Sellner berichtete, dass bei ihm eine Hausdurchsuchung stattgefunden habe und gegen ihn wegen "Gründung oder Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung" ermittelt werde. Die Durchsuchung habe Montagnachmittag stattgefunden.

Dies bestätigte auch das Innenministerium. Das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung habe diese im Auftrag der Staatsanwaltschaft Graz durchgeführt. Graz deshalb, weil dort seit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 03:37 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/spende-vom-massenmoerder-wer-sind-die-identitaeren-67847104