Der Nationalrat schuf den Märtyrer Sebastian Kurz

Viele Gründe für die Abwahl sind genannt. Zwingend erscheint keiner. Es bot sich die Gelegenheit zum Sturz. Und die wurde genutzt.

Autorenbild

Eine klare Mehrheit im Nationalrat aus SPÖ, FPÖ und Liste Jetzt hat am Montag den Wahlkampfturbo für Sebastian Kurz gezündet. Mit der Abwahl des Kanzlers, übrigens der ersten dieser Art in der Geschichte der Republik, hat sie aus dem Chef der ÖVP einen Märtyrer gemacht. Der wird nun bis zum Wahltag Mitte September durch das Land ziehen und die Geschichte vom rot-blauen Dolchstoß erzählen. Und viele Menschen werden ihm das glauben. Die Chancen der Türkisen, bei der Neuwahl mehr Stimmen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 07:43 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/standpunkt-der-nationalrat-schuf-den-maertyrer-sebastian-kurz-70902490