Innenpolitik

Türkise Inserate für den Bauernbund

Mehr als 1,5 Millionen Euro: ÖVP-geführte Behörden werben häufig in der "Österreichischen Bauernzeitung".

Ministerin Köstinger (ÖVP) wirbt vermehrt seit 2019 in der „Österreichischen Bauernzeitung“. SN/robert ratzer
Ministerin Köstinger (ÖVP) wirbt vermehrt seit 2019 in der „Österreichischen Bauernzeitung“.

Für 30.071,79 Euro inserierte das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus dieses Jahr anlässlich des Internationalen Frauentags in der "Österreichischen Bauernzeitung". Das ergab die aktuelle Beantwortung der zuständigen Ministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) auf eine parlamentarische Anfragenserie durch den Abgeordneten Philip Kucher (SPÖ). Er wollte von allen Ministerien wissen, wie viel sie für Spesen und Repräsentation im ersten Halbjahr ausgegeben haben.

Die "Österreichische Bauernzeitung" scheint mit acht Nennungen besonders häufig auf in der Liste der Medien, die 2021 vom ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2021 um 04:06 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/tuerkise-inserate-fuer-den-bauernbund-110232697