Weltpolitik

75 Jahre D-Day: "Wir dürfen nie vergessen"

Staats- und Regierungschefs erinnerten an den D-Day vor 75 Jahren, einen Wendepunkt zur Befreiung Europas von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.

Die Queen stand, optisch und inhaltlich, im Mittelpunkt: Emotionales Gedenken in Portsmouth. SN/AP
Die Queen stand, optisch und inhaltlich, im Mittelpunkt: Emotionales Gedenken in Portsmouth.

Es ist ein berührender Moment, als John Jenkins die Bühne betritt, als sich Königin Elizabeth II. erhebt wie auch unter großem Beifall die zahlreichen Staats- und Regierungschefs und rund 300 Veteranen und Tausende Soldaten und Zuschauer aus aller Welt im Publikum.

Hier steht er nun auf der Bühne in Portsmouth, der 99-Jährige, der vor 75 Jahren als junger Mann von eben jenem Ort im Süden Englands zu der gefährlichen Reise an die Nordküste Frankreichs aufbrach, um mit Tausenden ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.05.2022 um 11:15 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/75-jahre-d-day-wir-duerfen-nie-vergessen-71318398