Weltpolitik

Bitte das Föhnen unterlassen

In Venezuela ticken nun sogar die Uhren anders, um Energie zu sparen. Zum Stromsparprogramm gehören auch verkürzte Bürozeiten und ungewöhnliche Appelle an Frauen.

Bitte das Föhnen unterlassen SN/APA (Symbolbild/AFP)/GEORGE CAST
Strom ist knapp in Venezuela.

Nicolás Maduro will sogar dem Parlament den Strom kappen. Eine kleine Gemeinheit, weil Venezuelas Opposition den Präsidenten per Referendum stürzen will? Der Staatschef des Landes mit den größten Ölreserven der Welt wirkt zunehmend rat- und hilflos. Seit Sonntag ist sogar an der Uhr gedreht worden, um Strom zu sparen.

Eine halbe Stunde vor, um mehr natürliches Tageslicht zu nutzen. Der drohende Zusammenbruch der Stromversorgung ist nicht die einzige Not. Venezuela gleicht einem Pulverfass. Medikamente und Lebensmittel fehlen, es ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2022 um 03:59 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/bitte-das-foehnen-unterlassen-1502605