Weltpolitik

CDU-Urgestein Bosbach kritisiert eigene Partei: "Zweifel am Kandidaten und eine Kampagne aus den Achtzigern"

CDU-Urgestein Wolfgang Bosbach weiß aus eigener Erfahrung, wie Koalitionsverhandlungen ablaufen. Er lotet die Möglichkeiten seiner Partei aus und hofft noch immer auf einen CDU-Kanzler.

Wolfgang Bosbach, die Sozialdemokraten haben die Wahlen für sich entschieden. Bekommt Olaf Scholz sein "Ampel-Bündnis" mit Grünen und FDP zustande? Wolfgang Bosbach: Richtig ist, dass Olaf Scholz und seine SPD die Wahl gewonnen haben. Falsch ist allerdings, dass deshalb eine Regierung unter seiner Führung, also rot-grün-gelb, zwangsläufig die Folge wäre. Schon einige Male hat nicht die stärkste Partei den Kanzler gestellt. Ob FDP und Grüne mit der SPD oder der Union regieren, ist zurzeit noch völlig offen.

Deutschland ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2022 um 02:43 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/cdu-urgestein-bosbach-kritisiert-eigene-partei-zweifel-am-kandidaten-und-eine-kampagne-aus-den-achtzigern-110114110