Weltpolitik

Die Ukraine ist noch immer ein zerrissenes Land

Fünf Jahre nach der Revolte in Kiew haben sich die Hoffnungen auf ein neues, korruptionsfreies System nicht erfüllt.

Trauer um die Opfer der Unruhen auf dem Platz der Unabhängigkeit (Maidan) vor fünf Jahren in der ukrainischen Hauptstadt Kiew.  SN/AP
Trauer um die Opfer der Unruhen auf dem Platz der Unabhängigkeit (Maidan) vor fünf Jahren in der ukrainischen Hauptstadt Kiew.

Es sind ernste Gesichter, die von den Schieferplatten blicken. Mitten in Kiew, von Nelken umrankt, mit Grabkerzen versehen. Gesichter von Jungen und Alten, aus Lemberg, aus Iwano-Frankiwsk, aus Donezk. Gesichter von Toten, die das Drama jener dunklen Februartage vor fünf Jahren in die Gegenwart tragen. Ein Trauma für Millionen Ukrainer, als diese, meist Männer, sich mit Holzplatten vor Scharfschützen zu wehren versuchten, als sie schließlich auf dem Maidan in Kiew verbluteten.

Das ist der Platz, auf dem sie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 31.10.2020 um 10:01 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/die-ukraine-ist-noch-immer-ein-zerrissenes-land-66099619