Weltpolitik

Diese Frau entkam Chinas Lagern - und spricht von Völkermord

Sayragul Sauytbay war Opfer und Zeugin der Unterdrückung muslimischer Minderheiten in Xinjiang. Nach ihrer Flucht spricht sie von Völkermord - und warnt die Welt.

Sayragul Sauytbay hat mit Alexandra Cavelius das Buch „Die Kronzeugin“ verfasst.  SN/regina recht
Sayragul Sauytbay hat mit Alexandra Cavelius das Buch „Die Kronzeugin“ verfasst.

In Sayragul Sauytbays Heimat Ostturkestan, dem heutigen Xinjiang, im Nordwesten Chinas werden muslimische Minderheiten wie Uiguren, Kirgisen, Tartaren und Kasachen vom chinesischen Regime unterdrückt. Ende 2017 wurde die studierte Ärztin und Schuldirektorin für fünf Monate gezwungen, als Ausbildnerin in einem von Chinas geleugneten Konzentrationslagern, die Staatschef Xi Jinping als Umerziehungsinstitutionen darstellt, zu arbeiten. Geschätzt ein bis drei Millionen Menschen sind bisher in diesen Lagern verschwunden. Sauytbay, selbst Angehörige der kasachischen Minderheit, gelang die Flucht. Sie lebt als Whistleblowerin im Asyl ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2021 um 06:49 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/diese-frau-entkam-chinas-lagern-und-spricht-von-voelkermord-103116892