Weltpolitik

Endspurt für das Klima in Sharm el Sheikh

Gerechtigkeit ist das beherrschende Thema der Verhandlungen bei der UN-Klimakonferenz. Und Geld. Viel Geld.

Der reiche Norden soll den ärmeren Staaten helfen, die am meisten von der Erderhitzung betroffen sind, forderten diese Aktivistinnen auf der UN-Klimakonferenz.  SN/AP
Der reiche Norden soll den ärmeren Staaten helfen, die am meisten von der Erderhitzung betroffen sind, forderten diese Aktivistinnen auf der UN-Klimakonferenz.

Die UN-Klimakonferenz in Sharm el Sheikh steckte fest. Ihr Ende - vorgesehen für Freitagabend - nahte und kein nennenswertes Ergebnis war in Sicht. Da vollzog Frans Timmermans, für den Green Deal zuständiger Vizepräsident der EU-Kommission, eine Kehrtwende.

Der Chefverhandler der EU sagte plötzlich Ja zu einem Ausgleichsfonds, aus dem die ärmsten Staaten der Welt Hilfe für die Bewältigung klimabedingter Schäden und Entschädigungen für Verluste (im Jargon der Klimakonferenz "Loss & Damage") beziehen können.

Damit entstand eine ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.01.2023 um 08:33 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/endspurt-fuer-das-klima-in-sharm-el-sheikh-130003474