Weltpolitik

Georgischer Botschafter in Wien gestorben

Der georgische Botschafter in Österreich Konstantin Saldastanischwili ist am Montag in Wien gestorben. Dies geht aus einer der APA vorliegenden Verbalnote hervor, in der die georgische Botschaft das österreichische Außenministerium am Mittwoch über den Tod des Botschafters informierte. Ursache für den Tod des 57-jährigen Diplomaten wurde keine genannt.

"Das ist ein Verlust für unsere Diplomatie. Die von ihm erzielten Ergebnisse werden aber noch lange Zeit ein Garant für die Kraft unseres Staates sein", hatte bereits am Dienstag der georgische Außenminister Micheil Dschanelidse (Mikheil Janelidze) den Angehörigen Saldastanischwilis auf Facebook kondoliert. "Ein Freund und wertvoller Mensch", reagierte am Mittwoch auch der ukrainische Botschafter in Österreich, Olexander Scherba, via Twitter auf den Tod seines Kollegen.

Saldastanischwili, der seit 2013 Georgiens Botschafter in Österreich war und sein Land in Wien auch bei der OSZE sowie internationalen Organisationen vertrat, hatte am 23. Dezember seinen 57. Geburtstag gefeiert. Vor seiner Entsendung nach Wien hatte sich der studierte Computeringenieur insbesondere mit Fragen der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Georgien und der EU beschäftigt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 14.11.2018 um 07:15 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/georgischer-botschafter-in-wien-gestorben-22195465

Schlagzeilen