Weltpolitik

IOM: Mehr als 700.000 Afghanen kehren in ihre Heimat zurück

Mehr als 700.000 Afghanen sind nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) in diesem Jahr aus den Nachbarländern Iran und Pakistan in ihre Heimat zurückgekehrt. Die überwiegende Mehrheit von ihnen, rund 671.000 Menschen, kamen aus dem Iran zurück. Das geht aus einem am Mittwoch veröffentlichten IOM-Bericht hervor.

Die Zahlen beziehen sich nur auf jene Afghanen, die nicht beim Flüchtlingshochkommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) offiziell als Flüchtlinge registriert sind - also Menschen, die keine gültige Aufenthaltserlaubnis haben.

Das IOM führte den Anstieg der Heimkehrerzahlen vor allem auf die Wirtschaftskrise im Iran zurück. Der iranische Rial hat seit Jahresbeginn stark gegenüber dem Dollar verloren, aber auch gegenüber dem Afghani abgewertet. Afghanen sind zudem im Iran hauptsächlich in der Schattenwirtschaft beschäftigt und die Nachfrage für diese Art Beschäftigung ist drastisch gesunken.

Ein zweiter Grund könnte laut IOM die schwere Dürre in Westafghanistan sein. Sie habe seit Frühsommer vermutlich einen Migrationskreislauf ausgelöst: Afghanen wurden durch sie erst aus ihren Dörfern in größere Städte getrieben, was dort auf die Löhne drückte. Daher hätten mehr Afghanen ihr Glück im nahegelegenen Iran versucht. Aufgrund der Wirtschaftskrise im Nachbarland hätten sie aber auch dort keine Arbeit finden können und seien wieder zurückgekehrt.

Afghanistan selbst leidet unter hoher Arbeitslosigkeit, einer schwachen Wirtschaftsentwicklung und hat eine große Anzahl von Binnenflüchtlingen aufgrund der schlechten Sicherheitslage. Nach Ansicht der UNHCR-Expertin Katinka Ridderbos verschärft sich die humanitäre Situation in Afghanistan zusehends. Einerseits attackierten die Taliban sowie der "Islamische Staat" immer öfter gezielt Zivilisten, um ihre Macht zu demonstrieren, so Ridderbos kürzlich im APA-Interview. Andererseits explodiere die Bevölkerungszahl in vielen afghanischen Städten aufgrund der vermehrten Abschiebungen bzw. Rückkehrer, wodurch die Suche nach Unterkünften und Jobs immer härter werde.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 17.10.2019 um 03:03 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/iom-mehr-als-700-000-afghanen-kehren-in-ihre-heimat-zurueck-60875695

Kommentare

Schlagzeilen