Weltpolitik

Rechtsexperte über Privilegien für Geimpfte: "Es geht nicht um Urlaubsreisen oder wilde Partys"

Dürfen die Corona-Beschränkungen für Geimpfte gelockert werden? Ja, müssen sie sogar, sagt Jurist Stefan Huster.

Wer gegen Corona geimpft ist, muss sich in Österreich und Deutschland dennoch an die Beschränkungen halten. SN/studio v-zwoelf - stock.adobe.com
Wer gegen Corona geimpft ist, muss sich in Österreich und Deutschland dennoch an die Beschränkungen halten.

Die Rückkehr zur Normalität ist das, was sich viele Menschen von einer Coronaimpfung erhoffen. Knapp 800.000 Menschen in Österreich sind bereits vollständig geimpft, in Deutschland sind es mehr als sechs Millionen Bürgerinnen und Bürger. Doch nach dem Piks ändert sich für diese Menschen erst einmal nichts. Die Kontaktbeschränkungen, Ausgangssperren und Verbote gelten auch für Geimpfte. Ist das gerecht - und vor allem rechtens? Der Bochumer Verfassungsrechtler Stefan Huster bezweifelt das.

Herr Huster, ist es aus juristischer Sicht zulässig, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2021 um 04:40 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/rechtsexperte-ueber-privilegien-fuer-geimpfte-es-geht-nicht-um-urlaubsreisen-oder-wilde-partys-103064575