Weltpolitik

Salvini in Russland: "Hier fühle ich mich zuhause"

Italiens rechtspopulistischer Vize-Regierungschef Matteo Salvini sieht sich Russland nahe. "Hier fühle ich mich zuhause, mehr als in einigen europäischen Ländern", sagte der Chef der rechten Lega und Innenminister am Mittwoch bei einer Rede vor russischen Unternehmern in Moskau. Die Sanktionen gegen das Land seien "ein Irrsinn".

Salvinis Annäherung an Russland SN/APA (AFP)/MLADEN ANTONOV
Salvinis Annäherung an Russland

Die EU hat im Zusammenhang mit der Ukrainekrise mehrfach Sanktionen gegen Russland verhängt. Die populistische italienische Regierung aus Fünf-Sterne-Bewegung und fremdenfeindlicher Lega zeigt sich seit Amtsantritt im Juni als russlandfreundlich. Sie spricht sich für eine Revision der Sanktionen aus.

Die EU hatte die Handelseinschränkungen trotz Milliardenverlusten für heimische Unternehmen zuletzt verlängert, weil Fortschritte im Friedensprozess für die Ukraine fehlten. Entsprechenden Sanktionen gegen die Ukraine wurden nicht verhängt. "Wann all das endet (die Russland-Sanktionen), weiß ich nicht, aber es sind wirtschaftliche Gründe, Menschenrechte haben damit rein gar nicht zu tun", sagte Salvini.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 23.01.2020 um 04:01 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/salvini-in-russland-hier-fuehle-ich-mich-zuhause-45847777

Schlagzeilen