Nur national ist ein Irrweg

Autorenbild

Man kann von einer globalen Verrücktheit sprechen. Unser Planet ist bedroht von einem zerstörerischen Klimawandel. Die Welt produziert Probleme wie krasse soziale Ungleichheit und Migrationsströme, die nur noch transnational zu lösen sind. Doch die Staatenlenker tun genau das Gegenteil des
Erforderlichen: Sie handeln im Alleingang statt gemeinsam. Sie stellen unilaterales Vorgehen über den Multilateralismus. Sie setzen wieder verstärkt auf das Militär, obwohl es für die großen globalen Probleme keine "militärischen Lösungen" gibt.

Im Gegenteil: Militärische Konfrontation verschärft die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2020 um 09:24 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-nur-national-ist-ein-irrweg-69466141