Chronik

16 Rinder vom Blitz getroffen und getötet

Die Kadaver wurden am Mittwoch per Hubschrauber abtransportiert. Der Fall ist selbst für den Veterinärdirektor außergewöhnlich. Doch noch sind nicht alle Tiere gefunden.

16 Rinder wurden in Untertauern im Bereich der Gnadenalm vom Blitz getötet. Im Bild: Amtstierärztin Judith Sichler mit den beiden betroffenen Landwirten. SN/belinda zellhofer
16 Rinder wurden in Untertauern im Bereich der Gnadenalm vom Blitz getötet. Im Bild: Amtstierärztin Judith Sichler mit den beiden betroffenen Landwirten.

Dienstagabend wurden 16 tote Rinder im Bereich der Gnadenalm in Untertauern entdeckt. Die Rinder haben den Sommer im Almgebiet verbracht. In den vergangenen Tagen dürfte zwischen den Rindern ein Blitz eingeschlagen haben. Auf einen Schlag waren alle tot.

Selbst für Landesveterinärdirektor Josef Schöchl ist der Fall ungewöhnlich, zumal es so viele Rinder auf einmal sind. Es sei vor Jahren einmal vorgekommen, dass eine zweistellige Anzahl von Rindern und sogar Pferden von einem Blitz getroffen worden sei. "So etwas ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 10:05 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/16-rinder-vom-blitz-getroffen-und-getoetet-92005744