Chronik

3,2 Millionen Euro für eine neue Begegnungszone in Salzburg-Nonntal

Die alte Nonntaler Hauptstraße in Salzburg soll im kommenden Jahr zu einer Begegnungszone werden. Rund 25 bis 30 Stellplätze sollen wegfallen und der Erhardplatz ein neues Gesicht bekommen.

So soll der Erhardplatz vor der Kirche (Blickrichtung stadtauswärts) nach der Umgestaltung 2023 aussehen. SN/3:0 landschaftsarchitektur
So soll der Erhardplatz vor der Kirche (Blickrichtung stadtauswärts) nach der Umgestaltung 2023 aussehen.

Die alte Nonntaler Hauptstraße soll 2023 in eine Art Begegnungszone verwandelt werden. Montagabend wurden die Ergebnisse des Bürgerbeteiligungsprozesses vorgestellt.

Konkret soll die Durchfahrt an der Erhardkirche künftig für Autos nicht mehr möglich sein - der Erhardplatz muss umfahren werden. Die Zugallistraße dient künftig nur noch als Ausfahrt in die Petersbrunnstraße, nicht mehr als Einfahrt. Was die Parkplätze betrifft, so wird es zu einer Reduktion von rund 25 bis 30 Stellplätzen kommen. Aktuell gibt es nach Auskunft des Büros ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.05.2022 um 09:17 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/3-2-millionen-euro-fuer-eine-neue-begegnungszone-in-salzburg-nonntal-119113138