Chronik

"Bei uns auf der Stubneralm gibt es keinen Luxus"

Große Ansprüche darf man auf einer Alm nicht stellen. Dafür lebt man monatelang in der schönsten Natur. So wie das Josef und Anneliese Haas seit 29 Jahren tun.

Die Begrüßung ist herzlich, der Händedruck durchaus kräftig. "Willst wissen, wie es bei uns so auf der Alm zugeht?", fragen Josef Haas (64), also der Sepp vulgo Urbanbauer, und seine Frau Anneliese. Seit 29 Jahren bewirtschaften die Bauersleute aus St. Gilgen-Abersee die 99 Hektar große Stubneralm in rund 1230 Metern Seehöhe am Rücken des Zwölferhorns. Das Paar bleibt jedes Jahr von Ende Mai, wenn das Vieh auf die Alm getrieben wird, bis Ende August in dieser Idylle. Wobei der Begriff Idylle auf die Landschaft, die Abgeschiedenheit und Stille zutrifft und weniger auf das einfache Leben in der spartanischen Almhütte.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.12.2018 um 05:23 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bei-uns-auf-der-stubneralm-gibt-es-keinen-luxus-38586520