Chronik

Beim Seniorentanz sind Körper und Geist gefordert

Unter dem Motto "Tanzen ab der Lebensmitte" schwingen jeden Donnerstag um 15 Uhr Frauen und Männer zwischen 60 und 85 im Pfarrsaal Neualm das Tanzbein. Alles hört auf Eva Hartliebs Kommando.

Eine halbe Stunde vor Beginn steht Eva Hartliebs Laptop am vergangenen Donnerstagnachmittag bereits aufgeklappt auf dem kleinen Tischchen im Pfarrsaal Neualm. Davor die kleinen Boxen, aus denen später die Musik dringen wird. "Wir sind rund 15 Leute, bunt zusammengewürfelt", sagt Hartlieb.

Die gebürtige Wienerin veranstaltet seit 25 Jahren Seniorentanz-Veranstaltungen. Zuerst in Grödig, Kuchl und Adnet, seit einigen Jahren in Neualm. Trotz der Routine, die sie über die Jahre erlangt habe, sei die Vorbereitung jedes Mal aufs Neue aufwändig. "Ich besuche Fortbildungen, um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Wenn Tänze zu schwierig sind, passe ich sie an die Gruppe an", erzählt Hartlieb, während sie letzte Vorbereitungen für die folgende Tanzstunde trifft.

"Auch Männer sind bei uns jederzeit willkommen." Eva Hartlieb

Nach und nach treffen die Teilnehmerinnen - bis auf eine Ausnahme sind es Frauen - im Pfarrsaal ein. Besonders herzlich fällt die Begrüßung für Anni Bernegger aus. Die 84-jährige Halleinerin ist seit Eva Hartliebs Anfängen vor einem Vierteljahrhundert mit dabei. "Damals fand der Seniorentanz noch in Adnet statt. Eine Freundin hat mich einfach mitgenommen. Seitdem bin ich immer dabei", sagt Bernegger, die an diesem Tag direkt vom Geburtstagsessen ihres Enkerls in den Pfarrsaal gekommen ist. "Ich brauche das, sonst stimmt etwas nicht. Mein Doktor sagt, ich soll ja nicht damit aufhören. Tanz ist das Beste für Körper und Geist."

Den Körper und besonders den Geist zu fordern ist auch Eva Hartlieb eine Herzensangelegenheit. Zum Seniorentanz kam sie über ihre Tätigkeit als Altenhelferin. 1991 absolvierte sie den Lehrgang für Seniorentanz, der sie seit damals nicht mehr losließ.

Inzwischen wäre es Eva Hartlieb aber recht, wenn sich eine Nachfolgerin fände. "Am besten wäre jemand aus der Gruppe. Leider will sich das niemand antun." Männer seien übrigens jederzeit willkommen, auch wenn derzeit nur einer mit dabei sei. "Vielleicht liegt das daran, dass die Männer gewohnt sind, zu führen. Hier müssen sie aber tun, was ich vormache", schmunzelt Hartlieb und legt den ersten Tanz auf.

Mehr Infos zum Seniorentanz unter 0664/73 21 22 02.

Aufgerufen am 15.10.2019 um 11:04 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/beim-seniorentanz-sind-koerper-und-geist-gefordert-61233058

Unbeteiligte wegen 380 kV vorgeladen

Unbeteiligte wegen 380 kV vorgeladen

Die ersten Zwangsverfahren gegen Grundeigentümer, die der neuen 380-kV-Freileitung nicht zustimmen wollen, sind ab kommendem Montag in Hallein angesetzt. Betroffene bereiten sich mit ihren Rechtsvertretern …

20 Jahre "Lebensfreude" im Seniorenheim Abtenau

20 Jahre "Lebensfreude" im Seniorenheim Abtenau

Am Vormittag ist es ruhig im Café des Seniorenwohnheimes in Abtenau. Maria Pernthaner (91), Barbara Rettenegger (90) und Georg Haigermoser (93) kommen gerne in diesen Raum und unterhalten sich. Alle drei …

Kommentare

Schlagzeilen