Chronik

Coronakrise: Salzburger Verkehrsverbund dünnt Angebot bei Bussen und Bahnen weiter aus

Aktuelle Fahrplaninformationen sind über die Online-Fahrplanauskunft auf www.salzburg-verkehr.at abrufbar. Ebenso sind die aktuellen Fahrplandaten in der Salzburg-Verkehr-App eingearbeitet und abrufbar. Über die Auswahl des Datums können auch Verbindungen für die kommenden Tage vorab überprüft werden.

Die Salzburger Lokalbahn wird im Sonntagsfahrplan geführt. SN/robert ratzer
Die Salzburger Lokalbahn wird im Sonntagsfahrplan geführt.

Regionalbusse im Pinzgau, Pongau und Lungau werden ab morgen, Donnerstag, nach Ferienfahrplan verkehren. Die Pinzgauer Lokalbahn wird ab Donnerstag im Stundentakt statt wie bisher im Halbstundentakt unterwegs sein, die von den ÖBB betriebenen S-Bahnen S2 und S3 verkehren ab Montag nächster Woche ebenfalls im Stundentakt.

Im Zentralraum Salzburg (Flachgau, Stadt Salzburg, Tennengau) wird seit heute, Mittwoch, auf allen Buslinien der Samstagfahrplan angeboten. Dies gilt auf allen Obuslinien der Salzburg AG, auf allen anderen innerstädtischen Linien und im gesamten Regionalbusverkehr. Nachtbuslinien wurden eingestellt. Einzelne Frühverbindungen werden weiterhin zusätzlich angeboten.

Am kommenden Montag, dem 23. März, werden die ÖBB in Abstimmung mit dem Salzburger Verkehrsverbund Anpassungen im Nahverkehr vornehmen. Die Details werden noch ausgearbeitet, das Basiskonzept für Salzburg steht bereits fest:
Die S-Bahnen S2 und S3 werden im Stundentakt geführt. Die REX-Verbindung nach Braunau wird im Zweistundentakt verkehren. Nach Saalfelden wird ebenso ein REX im Zweistundentakt geführt.

Die Salzburger Lokalbahn wird im Sonntagsfahrplan geführt. Das bedeutet: ein 30-Minuten-Takt auf der S1 und ein 60-Minuten-Takt auf der S11. Die Eilzüge entfallen. Der persönliche Ticketkauf bei den Zugbegleiterinnen und Zugbegleitern der SLB ist zu deren Schutz bis auf Weiteres nicht mehr möglich.

Der öffentliche Verkehr von und nach Bayern kann aufgrund behördlicher Anordnungen nur noch eingeschränkt angeboten werden. Sollte Freilassing nicht mehr bedient werden können, würden die S3-Züge in Liefering starten und enden, die REX-Züge nach Braunau würden in Salzburg-Taxham-Europark starten und enden.

Einschränkungen im grenzüberschreitenden Nahverkehr gibt es auf den folgenden Linien:

Buslinie 180 - verkehrt nur noch zwischen Salzburg und Großgmain-Ortsmitte (Ausstieg) bzw. Lindenplatz (Einstieg), (Weiterfahrt bis Bad Reichenhall entfällt).
Buslinie 260 - verkehrt nur noch auf dem Pinzgauer Abschnitt zwischen Zell am See und Unken-Steinpass (Abschnitt Kleines deutsches Eck bis Salzburg entfällt).
Buslinie 840 - verkehrt nur noch auf dem Abschnitt Bad Reichenhall-Marktschellenberg. In Salzburg bitte alternativ die Linien 5 und 25 bis Grödig/Untersbergbahn nutzen.
Buslinie 24 - derzeit läuft der Verkehr. Bei starker Staubildung an der Grenze wird die Linie 24 zwischen Freilassing und Forellenwegsiedlung geführt - dort ist ein Umsteigen in die Obuslinie 4 möglich.
Die Züge der Südostbayernbahn (SOB) und von Meridian enden von Deutschland kommend alle in Freilassing und werden nicht mehr bis Salzburg-Hauptbahnhof geführt. Die Salzburger S-Bahnen verkehren aktuell (Stand 18. 3., elf Uhr) nach wie vor bis Freilassing.

Quelle: SN

Aufgerufen am 06.04.2020 um 03:43 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/coronakrise-salzburger-verkehrsverbund-duennt-angebot-bei-bussen-und-bahnen-weiter-aus-85035604

Kommentare

Schlagzeilen