Chronik

Coronavirus: Salzburg meldet 30. Todesfall

Zwölf Bewohner aus Seniorenheimen sind bisher an den Folgen des Coronavirus verstorben.

Das Rote Kreuz hat in Salzburg bisher 815 Infektionstransporte durchgeführt.  SN/APA/BARBARA GINDL
Das Rote Kreuz hat in Salzburg bisher 815 Infektionstransporte durchgeführt.

Die Zahl der Todesopfer in Bezug mit dem Covid-19-Erreger hat sich am Sonntag auf 30 erhöht. Wie das Uniklinikum Salzburg meldet, ist eine 103 Jahre alte Patientin verstorben. Sie war Bewohnerin eines Seniorenheimes. Damit sind nun zwölf Bewohner aus Seniorenheimen an den Folgen des Coronavirus verstorben. Insgesamt elf von 75 Seniorenheimen sind damit von Covid-19-Fällen betroffen. Derzeit läuft die Durchtestung aller Seniorenwohnhäuser.

92 Patienten befanden sich am Sonntag im Krankenhaus, 17 davon auf der Intensivstation. Seit Ausbruch der Coronakrise sind in Salzburg 1222 Personen positiv auf Covid-19 getestet worden. 937 Patienten sind bereits wieder genesen.

Das Rote Kreuz hat bisher 10.211 Testabstriche von Verdachtsfällen genommen und 815 Infektionstransporte durchgeführt. Der Ärztevisitendienst hat bislang 152 Visiten absolviert.

Aufgerufen am 24.10.2021 um 12:08 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/coronavirus-salzburg-meldet-30-todesfall-86444746

Kommentare

Schlagzeilen