Chronik

Das "Mariandl" zu sein nervt sicher nicht

Die Großmutter bestand darauf, dass Waltraut Haas etwas "G'scheites" lernt, nämlich Schneiderin. Damit war anschließend der Weg frei in die Schauspielerei, wo sie auch auf Größen wie Errol Flynn traf.

Ihre Erinnerungen hat Waltraut Haas heuer im Buch „Jetzt sag ich's: Erinnerungen. Aufgezeichnet von Marina C. Watteck“ im Amalthea Verlag veröffentlicht. Zuletzt spielte sie im Film „Das kleine Vergnügen“ eine gestrenge Mutter.  SN/sw/ricky knoll
Ihre Erinnerungen hat Waltraut Haas heuer im Buch „Jetzt sag ich's: Erinnerungen. Aufgezeichnet von Marina C. Watteck“ im Amalthea Verlag veröffentlicht. Zuletzt spielte sie im Film „Das kleine Vergnügen“ eine gestrenge Mutter.

Waltraut Haas ist Schauspielerin und Sängerin. Ihre Mutter betrieb im Schloss Schönbrunn ein Restaurant. Seit mehr als 70 Jahren ist Waltraut Haas eine Ikone des deutschsprachigen Films und der Bühne. An der Seite von Stars wie Peter Alexander, Johannes Heesters, Conny Froboess, Heinz Rühmann, Curd Jürgens oder Hans Moser spielte sie in zahlreichen Musik- und Unterhaltungsfilmen, darunter "Der Hofrat Geiger", "Im weißen Rössl", oder "Wenn der Vater mit dem Sohne".

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.01.2019 um 04:34 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/das-mariandl-zu-sein-nervt-sicher-nicht-62336422