Chronik

Der Lungau greift nach den Sternen

Die Region will offiziell als Sternenpark anerkannt werden. Ein 22-jähriger Tamsweger setzt sich gegen die zunehmende Lichtverschmutzung ein.

Die Milchstraße über der Karneralm in Ramingstein.  SN/othmar ortner
Die Milchstraße über der Karneralm in Ramingstein.

Die Region Attersee-Traunsee hat es geschafft, sie wird der erste "Sternenpark" Österreichs. Knapp 150 solcher zertifizierter "Nachtlandschaftsschutzgebiete" gibt es weltweit, 35 in Europa. Kriterien für die Auszeichnung sind unter anderem eine gute Sichtbarkeit der Milchstraße am Nachthimmel und gezielte Maßnahmen gegen die Lichtverschmutzung.

Auf die seltene Auszeichnung durch die International Dark Sky Association arbeitet auch der Lungau hin. An vorderster Front werkt der 22-jährige Othmar Ortner aus Tamsweg, ehrenamtlich. "Das hat sich zufällig ergeben, ich bin noch als ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2021 um 05:47 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/der-lungau-greift-nach-den-sternen-102536344