Chronik

Fischer setzen Christbäume gegen zu viele Raubfische ein

Im Prebersee im Lungau gibt es zu viele Barsche. Der Tamsweger Fischerverein und die Gemeinde wenden einen Trick an, damit Forellen und Saiblinge wieder mehr Chancen haben.

Die „Aktion Christbäume“ begann im Herbst.  SN/fischerverein tamsweg/klampfer
Die „Aktion Christbäume“ begann im Herbst.

Still und starr ruht jetzt der idyllische Prebersee im Lungau unter seiner Eisdecke. Erholungssuchende wunderten sich schon seit Wochen über Plastikflaschen an der Wasseroberfläche. Da waren aber keine Müllsünder am Werk. Vielmehr birgt der Moorsee ein dunkles Geheimnis: 96 mit Ziegelsteinen beschwerte "Christbäume".

Mitglieder des 1. Tamsweger Fischervereins haben die Bäumchen im Oktober eingesetzt. Die Flaschen sind Auftriebskörper und helfen außerdem dann im Frühjahr den Fischern, die kleinen Bäume zu finden. Denn nächstes Jahr würden die Pflanzen wieder ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2022 um 12:20 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/fischer-setzen-christbaeume-gegen-zu-viele-raubfische-ein-97186720