Chronik

Gaisberg-Grundbesitzer: "Es braucht mehr touristische Angebote als die Festspiele"

Doktorwirt Karl Schnöll aus Salzburg-Aigen ist für einen Gaisbergtrail für Mountainbiker. Seinen Wald würde er zur Verfügung stellen. So positiv sind aber nicht alle Grundbesitzer eingestellt.

Das Problem mit Mountainbikern, die über Stock und Stein auf Waldwegen vom Gaisberg abfahren, kennt Karl Schnöll aus erster Hand. "Mir gehört ein kleiner Wald auf dem Gaisberg, ungefähr zwei Hektar, da fahren sie mitten durch", sagt der Besitzer und Betreiber des Doktorwirt im Salzburger Stadtteil Aigen.

Was Schnöll von vielen anderen Grundbesitzern auf dem Gaisberg unterscheidet: Er kennt auch die andere Seite der Medaille: "Ich fahre selbst auch gern und bin daher nie ganz dagegen gewesen", sagt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.07.2022 um 09:32 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/gaisberg-grundbesitzer-es-braucht-mehr-touristische-angebote-als-die-festspiele-100745929