Chronik

Gaißau: Nach dem Geld soll Wasser fließen

Der Kaufvertrag ist unterschrieben - jetzt geht's um den Speicherteich, der mit 150.000 Kubikmetern Wasser den Winterbetrieb sichern soll.

Beschauliche Stimmung am Zweiersessellift Spielberg Ende Juni. SN/sn
Beschauliche Stimmung am Zweiersessellift Spielberg Ende Juni.

"Zuversichtlich" - dieses Wort verwendet Berthold Lindner (42) derzeit besonders gern. Der Rechtsanwalt aus Hinterstoder ist einer der designierten Eigentümer des Skigebiets Gaißau-Hintersee. Und er ist zuerst einmal "zuversichtlich", dass der am Montag unterzeichnete Kaufvertrag für die insolvente Skischaukel vom Gläubigerausschuss und vom Konkursgericht genehmigt werden wird.

Eine Hoffnung, die begründet ist. Der Masseverwalter, der Halleiner Rechtsanwalt Wolfgang Hochsteger, gilt als sehr erfahren. Seinem Geschick ist es auch zu verdanken, dass der Kaufpreis für das insolvente Skigebiet im ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 01:34 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/gaissau-nach-dem-geld-soll-wasser-fliessen-89272228