Chronik

Generalplaner für die Lokalbahn-Verlängerung nach Hallein stehen fest

Drei Bietergemeinschaften sind im europaweit ausgeschriebenen Verfahren als mögliche Generalplaner für die gesamte Strecke ausgewählt worden.

Derzeit endet die Salzburger Lokalbahn unter dem Hauptbahnhof. SN/robert ratzer
Derzeit endet die Salzburger Lokalbahn unter dem Hauptbahnhof.

Den ersten Bauabschnitt bis zum Mirabellplatz wird die aus drei Unternehmen bestehende Planungsgemeinschaft Regionalstadtbahn planen. Für die Einreich- und Detailplanung werden insgesamt 6,7 Millionen Euro veranschlagt. Darin seien auch die Untersuchungen zu möglichen Verknüpfungen der Regionalstadtbahn mit der Stiegl- und der Messebahn inkludiert, heißt es in einer Aussendung der Regionalstadtbahn-Projektgesellschaft. Die Gesamtkosten für die Planung liegen deutlich höher, auch wegen der aufwendigen geologischen Vorerkundungen für die unterirdisch verlaufende Trasse. Die Gesellschaft rechnet mit insgesamt 25 Millionen Euro an Planungskosten für die erste Etappe. Mit der Vergabe der Planungen sei "ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zur Errichtung dieser zentralen neuen Achse im öffentlichen Verkehr getan", sagte Geschäftsführer Stefan Knittel.

Aufgerufen am 09.12.2021 um 05:57 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/generalplaner-fuer-die-lokalbahn-verlaengerung-nach-hallein-stehen-fest-98244865

Das Album von Bowie, das es nie gab

Das Album von Bowie, das es nie gab

Obwohl sie fertig eingespielt war, konnte David Bowie seine Platte "Toy" nicht veröffentlichen. 20 Jahre danach schließt sich nun eine Lücke.

Ein Kraftwerk für Wohnen und Lernen - samt Café

Ein Kraftwerk für Wohnen und Lernen - samt Café

Peter Jäger hat aus dem Lichthaus "die WG" gemacht. Nun setzt er das Konzept auch im Bären- und Salzachgässchen um. Ein Mieter ist die Krankenpflegeschule. Herzstück ist ein Kraftwerk im Keller.

Kommentare

Schlagzeilen