Chronik

"Ich heiße Corona" - was Frauen mit diesem Vornamen gerade erleben

Zwei Salzburgerinnen mit dem seltenen Vornamen Corona erleben derzeit allerhand.

"Es ist die Hölle auf Erden", sagt Corona Hallwirth aus Straßwalchen. Seit Ausbruch des Coronavirus müsse sie sich ständig dumme Scherze und abfällige Sprüche wegen ihres Vornamens anhören. "Ich werde zum Beispiel gefragt, ob ich ansteckend bin." Wo immer sie hinkomme, sei ihr Name Thema - ob bei der Führerscheinkontrolle, beim Zugfahren oder zuletzt bei der Lehrabschlussprüfung. Sie verfolge die Berichterstattung zu dem Virus nicht mehr. "Ich habe auch mein Profil auf Facebook und Instagram gelöscht."

Viele Leute ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2021 um 12:50 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/ich-heisse-corona-was-frauen-mit-diesem-vornamen-gerade-erleben-84708616