Chronik

Innenstadt: Zwei Fahrbahnen und die Ampel entfallen

Die Altstadt zwischen Neutor und Museumsplatz wird in eine Begegnungszone umgebaut. Alle Verkehrsteilnehmer sind dann gleichberechtigt, und es wird grüner, kühler und gemütlicher.

Das Altstadtgebiet am westlichen Ende der Getreidegasse ist ein für Besucher wenig einladender Ort. Straßen und Plätze präsentieren sich in zerstückeltem, grauen Asphalt, an historischen Gemäuern lehnen grelle Mülltonnen, ein Wirrwarr an beliebig abgestellten Zweirädern, Schildern und Ständern macht dem berühmten Weltkulturerbe keine Ehre. Zum ästhetischen Aspekt kommt aber ein noch gravierenderer: Die Zone gehört dem Verkehr - dem Strom an die Stadt durchquerenden Autos, den großen Linienbussen, Liefer- und Wirtschaftsfahrzeugen. In der Rangordnung ganz unten stehen die verletzlichsten Verkehrsteilnehmer: ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 11.08.2022 um 03:44 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/innenstadt-zwei-fahrbahnen-und-die-ampel-entfallen-121751767