Justiz

Drogensüchtiger attackierte Ärztin und Pfleger - Prozess in Salzburg

Ein 37-jähriger Salzburger, jahrelang heroinsüchtig, stand am Freitag vor einem Salzburger Schöffengericht (Vorsitz: Franziska Schatz), weil er im April 2022 in der Christian-Doppler-Klinik (CDK) erst eine Ärztin und dann einen Pfleger attackiert haben soll. Der Ärztin habe er ein Sturmfeuerzeug mit austretender großer Flamme hingehalten und versucht, ihre Oberbekleidung anzuzünden. Dem Pfleger wiederum versetzte er laut Staatsanwältin Ricarda Eder Tritte und Schläge.

Symbolbild.  SN/apa
Symbolbild.

Der vorbestrafte Angeklagte bekannte sich im Prozess nicht schuldig: "Ich war total auf Entzug damals und weiß nicht mehr viel. Ich habe die Ärztin vielleicht beleidigt. Und den Pfleger sicher nicht attackiert. Ich bin absoluter Pazifist." - Der Senat glaubte dem Angeklagten nicht. Das nicht rechtskräftige Urteil: Ein Jahr unbedingte Haft und gleichzeitige Einweisung in eine Anstalt für entwöhnungsbedürftige Rechtsbrecher.

WAHL-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wahl-Newsletter der "Salzburger Nachrichten" zur Landtagswahl 2023.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 30.01.2023 um 08:13 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/justiz-drogensuechtiger-attackierte-aerztin-und-pfleger-prozess-in-salzburg-129681172

Schlagzeilen