Chronik

Kleine, heile Gartenwelt im Oberpinzgau

Thomas Oberkalmsteiners Traumberuf bei der Pinzgaubahn ist auch seine private Leidenschaft - eine Modelleisenbahnanlage auf 80 m2 zuhause im Garten.

Thomas Oberkalmsteiner: „Die Eisenbahn-Passion liegt bei mir in den Genen. Mein Opa war Fahrdienstleiter und der Onkel Lokführer.“  SN/sw/notdurfter
Thomas Oberkalmsteiner: „Die Eisenbahn-Passion liegt bei mir in den Genen. Mein Opa war Fahrdienstleiter und der Onkel Lokführer.“

Züge fahren, Passagiere winken, und im Ausflugsgasthof geht's gesellig zu. Und das alles trotz Corona. Wo? Im Garten von Thomas Oberkalmsteiner. Der Stellvertretende Leiter der Pinzgauer Lokalbahn frönt auf der knapp 80 Quadratmeter großen Fläche seinem langjährigen Hobby namens "Gartenbahn".

Der Traumberuf also, auch als private Leidenschaft. Die liebevoll gestaltete Anlage mit vielen Miniatur-Menschen wartet mit 70 Metern Schienen, 16 Gebäuden - darunter Bahnhöfe, Sägewerk, Gasthof oder eine Kapelle - und einem Teich auf. Vier Züge können gleichzeitig ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 09:24 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/kleine-heile-gartenwelt-im-oberpinzgau-85761511