Chronik

Lawinenschranken bei Tweng mutwillig beschädigt: Pinzgauer als mutmaßlicher Täter ausgeforscht

47-jähriger soll am 12. Jänner die beim Schranken angebrachten Schlösser aufgeschnitten haben, um die gesperrte Straße benützen zu können.

Die B 99 zwischen Tweng und Untertauern war im Jänner wegen akuter Lawinengefahr wiederholt gesperrt.  SN/APA/BARBARA GINDL
Die B 99 zwischen Tweng und Untertauern war im Jänner wegen akuter Lawinengefahr wiederholt gesperrt.

Bei jenem Autolenker, der am 12. Jänner auf der B 99 bei Tweng mutwillig zwei Lawinenschranken beschädigt hatte, soll es sich um einen 47-jährigen Pinzgauer handeln. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Südrampe der B 99 war damals wegen akuten Lawinengefahr für jeden Verkehr gesperrt. Der Pinzgauer soll zwei beim Schranken angebrachte Schlösser aufgeschnitten und so die Straßenbenützung ermöglicht haben. Er ist nicht geständig, wird aber von Zeugen belastet.

Quelle: SN

Aufgerufen am 30.09.2020 um 09:12 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/lawinenschranken-bei-tweng-mutwillig-beschaedigt-pinzgauer-als-mutmasslicher-taeter-ausgeforscht-64878859

128 neue Betten für Tamsweg

128 neue Betten für Tamsweg

16 Chalets und ein Haupthaus samt Appartements werden bald oberhalb des Lungauer Hauptorts entstehen. Die Gemeinde begrüßt dieses Projekt.

Schlagzeilen